Das Phänomen ‚Rose Wylie‘

Die Zeit – Kunstmarkt //

…“Ihr Stil ist naiv punkig, sie malt wie eine junge Wilde. Doch Rose Wylie aus dem britischen Kent ist nicht etwa eine junge Absolventin der Akademie, sondern bereits 84 Jahre alt. Ihre rohe, antinaturalistische Bildsprache aus Comic-Elementen und gestischer Lockerheit führte sie erst spät zum Erfolg – und verrät zugleich viel über den aktuellen Kunstmarkt.“ …

„Geschichten zu erzählen, lehnt sie nicht ab, um sich durch einen trockenen Intellektualismus zu distanzieren, sondern lebt das Narrative überlebensgroß und überschwänglich aus. So bleibt ihr Werk zugänglicher für den Betrachter. Ihre naiv wirkenden Pinselstriche zeugen in Wirklichkeit von malerischem Können und Wissen. Dennoch sieht alles unangestrengt offen und spontan aus. Wylie steht für Innovationsgeist, Leichtigkeit und Fühlbarkeit. Eigenschaften, die der Markt und die Kunstwelt gerade am meisten suchen und belohnen.“

zum ganzen Artikel: https://www.zeit.de/2018/26/rose-wylie-kuenstlerin-rente-durchbruch

Advertisements